Produktmanagement tecfindr

Präsentieren Sie sich wirkungsvoll online!

Tipps für eine ansprechende Gestaltung Ihres tecfindr-Unternehmensprofils

Sie haben für Ihr Unternehmen ein Profil bei tecfindr angelegt oder haben es vor, wissen aber nicht so genau, wie Sie ihre Unternehmens-Beschreibung spannend formulieren und welche Bilder Sie eigentlich hochladen sollen? Fear no more! Hier finden Sie einige wichtige Tipps und Tricks für Ihren Onlineauftritt.

Blog

Sich selbst zu präsentieren ist wahrscheinlich eine der höchsten Künste. Ob als Privatperson oder als Unternehmen, es fällt oft schwer, die richtigen Worte zu finden. Was sind meine Stärken? An welchen Schwächen muss ich arbeiten? Was möchte ich hervorheben und wie möchte ich auf andere wirken? Wie wird mein Selbstbild zum Fremdbild? 

Erstellen Sie mit unseren Tipps und Tricks Ihr perfektes tecfindr-Unternehmensprofil

Unternehmensprofile auf Plattformen wie dem tecfindr ermöglichen es Ihnen, sich kurz und übersichtlich auf einer einzelnen Seite bei Ihrer Zielgruppe vorzustellen. Wie man das ganze so gestaltet, dass mögliche Kundschaft auch gerne alle Informationen über Ihr Unternehmen durchliest, erfahren Sie – aufgeteilt auf zwei Teile – hier. 

Unternehmens-Beschreibung

Die Unternehmens-Beschreibung in Ihrem tecfindr-Profil ist das erste, was potenziellen KundInnen ins Auge springt. Diesen Bereich zu füllen ist wohl eine der schwierigsten, aber auch wichtigsten Aufgaben bei der Erstellung Ihres Unternehmensprofils. Doch wie gestalten Sie Ihre Unternehmens-Beschreibung überzeugend?

© Igor Son

Erzählen Sie etwas über sich!

  • Basics first!

Bereits im ersten Satz sollten alle grundlegenden Informationen über Ihr Unternehmen beinhaltet sein. Ganz besonders wichtig ist dabei, konkret zu erklären, was Ihr Unternehmen seinen KundInnen bietet; Was produzieren Sie? Was sind Ihre Dienstleistungen? Wofür steht Ihr Unternehmen?

Auch wenn es weit verbreitet ist, bitte lassen Sie hier so Dinge wie das Gründungsjahr erstmal weg. Diese Information ist für die meisten KundInnen irrelevant. Zeigen Sie lieber, wo Sie heute stehen und was Sie bisher erreicht haben.

  • Menschlichkeit zeigen!  

Auch wenn Sie in Ihrer Beschreibung kurz und prägnant bleiben sollten, ist es wichtig, die menschliche Seite Ihres Unternehmens zu unterstreichen. Fassen Sie beispielsweise die Unternehmensphilosophie, das Leitbild oder die Vision Ihres Geschäfts in einem kurzen Absatz zusammen. Sie können auch Ihr Unternehmensziel in einem schönen Zitat zusammenfassen. Erzählen Sie eventuell, wie viele Menschen aus wie vielen Ländern Sie beschäftigen. Außerdem können Sie noch den Leitsatz Ihres Unternehmens erwähnen oder mit wie viele KundInnen Sie bereits zusammenarbeiten durften.

© Daria Shevtsova

Zeigen Sie, was Ihr Unternehmen ausmacht - Ihre Mitarbeiter!

  • But my mom thinks I’m special!

Für zukünftige KundInnen könnten außerdem mögliche Spezialisierungen und Zertifizierungen, die Ihr Unternehmen von der Konkurrenz abheben, interessant sein.  Dazu zählen unter anderem ISO-, DIN- und EN-Zertifikate sowie verschiedenste ÖNORMEN. 

Heben Sie also gerne Ihre Stärken hervor, beweihräuchern Sie sich jedoch nicht selbst. Seien Sie ruhig stolz auf das, was Sie bisher erreicht haben, aber bleiben Sie in Ihren Ausführungen sachlich und glaubhaft.

  • Logo, na klar!

Damit InteressentInnen Sie auf einen Blick wiedererkennen, erhalten Sie bereits in unserem günstigen Small-Paket die Möglichkeit, Ihr Unternehmenslogo in Ihr Profil zu implementieren und beliebig viele AnsprechpartnerInnen anzugeben. Interessierte KundInnen können außerdem durch den zusätzlich in diesem Paket enthaltenen Rückruf-Button schnell und einfach einen Rückruf beantragen, was die Kontaktaufnahme deutlich unkomplizierter gestaltet. Weitere Vorteile des tecfindr haben wir Ihnen im Blog zusammengefasst.

In unserem Blog erfahren Sie mehr zum Thema Logo-Design.

Wenn Sie all diese Punkte beachten und es zusätzlich schaffen, Ihrer Unternehmens-Beschreibung einen persönlichen Touch zu geben, ist das Schwierigste bereits geschafft. In unserem zweiten Tipp gehen wir weg vom Text und hin zum Bild...

Bilder

Bilder werden – im Gegensatz zu Text – innerhalb weniger Sekunden verarbeitet. Sie schaffen es in kürzester Zeit, Botschaften zu übermitteln und Gefühle zu erzeugen. Somit stellen sie das ideale Medium dar, um selbst bei geringer Aufmerksamkeitsspanne wahrgenommen und im Gedächtnis der RezipientInnen verankert zu werden. Häufig wird der/die KundIn sich erst dann vertiefend mit Ihrem Profil befassen, wenn Sie mit Ihren Fotos überzeugen konnten. Umso wichtiger also, hier alles richtig zu machen!

  • Motiv, Qualität, Größe, Farbe…

Achten Sie unbedingt auf Motivwahl, Qualität, Größe und Farben ihrer Fotos. Je nach Unternehmen, der Branche in der dieses tätig ist und dem Produktangebot sollten Sie im Vorhinein entscheiden, welche Aspekte Sie mit den Fotos hervorheben möchten. Ziel sollte es sein, Ihrem Unternehmen eine Persönlichkeit zu geben, die interessant, authentisch und sympathisch auf Ihre Zielgruppe wirkt. Dabei sollten eigene Fotos immer Stockfotos vorgezogen werden. Zeigen Sie mithilfe einer abwechslungsreichen Bilderauswahl beispielsweise Ihre Produkte, Ihre Produktionshallen und Räumlichkeiten. Vergessen Sie dabei jedoch nicht, dass diese erst durch die Menschen, die darin arbeiten, belebt werden. Ihre MitarbeiterInnen sollten eine zentrale Rolle in Ihren Bildern einnehmen. 

© Samuel Zeller

Achten Sie bei der Auswahl Ihrer Bilder immer auf diese vier Basics 

  • Ein Seitensprung macht’s interessanter

Platzieren Sie ihre Motive außerhalb der Bildmitte. Menschen empfinden eine Bildkomposition, in der das zentrale Objekt ein Stück links oder rechts des Bildes zu sehen ist, als natürlicher und interessanter. Für Großaufnahmen, wie Porträts oder Makrofotografien ist dieser Tipp allerdings nicht sinnvoll.

© Rodion Kutsaev

Den Baum ein Stückchen links in Szene setzen und schon ist das Bild interessanter

  • Nicht zu viel Background-Infos

Der Hintergrund Ihres Bildes sollte nie vom Hauptmotiv ablenken. Achten Sie deswegen darauf, dass er ruhig und neutral ist. Außerdem können Sie sich hier auch mit der Tiefenschärfe spielen. Ein unscharfer Hintergrund wird im Auge des Betrachters ausgeblendet und stellt das Hauptmotiv in den Vordergrund. Insbesondere bei Porträtaufnahmen kann dieser Tipp das Bild interessanter gestalten. 

© socialcut

Ein verschwommener Hintergrund lenkt nicht vom Wesentlichen ab

  • Auf mehreren Ebenen denken

Bei Landschaftsfotos oder wenn Sie beispielsweise eine große Produktionshalle fotografieren, können Sie mit den verschiedenen Ebenen eines Bildes arbeiten. Binden Sie Vorder- und Hintergrund ein, um spannende Kontraste oder angenehme Zusammenspiele zu zeigen.  

© Ant Rozetsky

Gestalten Sie Ihre Fotos besonders interessant, indem Sie verschiedene Ebenen miteinbinden

  • Sich treu bleiben

Bleiben Sie dabei immer dem Corporate Design und der Corporate Identity Ihres Unternehmens treu. Passt die Farbgebung zum Rest Ihres Auftritts? Wie möchten Sie, dass ihr Unternehmen und dessen Kultur wahrgenommen wird?

  • Qualität vor Quantität

Zu guter Letzt sollten Sie immer hochauflösende Fotos von bester Qualität verwenden. So spaßig Rätsel auch sein können, kein/e KundIn möchte inmitten lauter Pixel das eigentliche Produkt erraten müssen. 

Ein Bild sagt bekanntlich mehr als tausend Worte. Deswegen haben Sie bereits in unserer kostenlosen Version die Möglichkeit, Ihr Unternehmen mithilfe eines Fotos auf Ihrem persönlichen tecfindr-Profil zu präsentieren. Das Small-Paket erlaubt Ihnen das Hochladen von bereits bis zu drei Bildern. Ab dem Medium-Paket können Sie Ihr Profil durch eine unbegrenzte Anzahl an Fotos aufwerten. Hier finden Sie weitere Informationen zu unseren Angeboten.

Mit diesen Tipps und Tricks können Sie bereits einige der wichtigsten Bereiche Ihres tecfindr-Profils befüllen. Im zweiten Teil dieser Reihe werden Sie erfahren, worauf Sie bei der Entwicklung und dem Design Ihres Unternehmens-Logos achten sollten.